AuraChirurgie

Als Aura bezeichnen wir das energetischen Feld, ausserhalb unseres Körpers. Für wiederkehrende, chronische Krankheiten, Blockaden, Ängste kann diese Therapie eingesetzt werden.                                                       

Was ist AuraChirurgie?

Die AuraChirurgie ist eine virtuelle Chirurgie im feinstofflichen Körper des Menschen (Aura). Sie geht davon aus, dass ständig alle Abläufe in unserem Organismus von diesem feinstofflichen Körper wiedergespiegelt werden und alle Veränderungen im Feinstofflichen, beispielsweise durch chirurgische Eingriffe, auf den physischen Körper wirken.

Die Therapie beruht darauf, dass die menschlichen Zellen aller je erlebten und ererbten traumatischen Geschehnisse gespeichert hat und in der Aura wahrgenommen werden können. Mit Hilfe von üblichen chirurgischen Instrumenten (Skalpellen, Klammern, Sonden usw.) können Störungen / Blockaden im feinstofflichen Körper aufgespürt werden, damit diese neuen Informationen an den physischen Körper des Menschen weitergegeben werden und das körperliche, geistige und emotionale Gleichgewicht wieder hergestellt und gelöscht wird.

Die Behandlung wird bekleidet, im sitzen oder stehen durchgeführt und läuft meist ohne direkte Berührung ab. 

Krankheit, Unfall, Blockaden hat seine eigene Geschichte. Aus diesem Grund wird jeder Klient individuell behandelt.

Eine Sitzung dauert in der Regel eine Stunde.

Diese Therapiekosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

Wichtiger Hinweis: Die Aurachirurgie ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Deren verordneten Medikamente sind in keinem Fall abzusetzen.

AuraChirurgie